Dienstag, 7. April 2015

MÜNCHEN Teil 4 - Dienstag

So, heute geht es weiter mit der München-Reihe, die älteren Teile werden unten im Post verlinkt.

Dienstags war es sehr windig und stürmisch, daher haben wir uns eine Beschäftigung gesucht, der man drinnen nachgehen kann.
Die Idee meiner Mutter war die Bavaria Filmwelt.
Als wir ankamen war leider das Kassenhäuschen geschlossen, weil vor dem Haus ein riesiger dünner Baum stand, der brechen könnte und dann auf das Kassenhäuschen fallen würde.
Umgefallen ist er dann auch, er ist nur nicht auf dem Häuschen gelandet, sondern hat der Bavaria-Statue (die komischerweise genau wie Justitia, die Gerechtigkeitsgöttin, aussieht) den Kopf abgeschlagen.
Während das alles abgesperrt war, wurde eine provisorische Kasse im Hof aufgemacht. Wir haben eine Komplett-Karte für Bullyversum, 4D-Kino und eine Führung durch die Studios gekauft.

Als erstes waren wir im Bullyversum, das teils Museum, teils Spielhalle (in der "Apachen-Arena" mit Spielen zu Der Schuh des Manitu) und teils Show (wir waren in Shows zu Hui Buh und (T)Raumschiff Surprise) war und sogar ein kleines Fahrgeschäft, in dem man mit Scannern "Raumschiffteile" (aus (T)Raumschiff Surprise) abschießen musste, besaß.
Zeitreise-Sofa...

...und Taxi, beide aus "(T)Raumschiff Surprise"
Zwischendurch kam dann nochmal die Durchsage, wenn wir zurück zu den Studios wollten, dann müssten wir uns an Angestellte wenden, am Ausgang stand auch ein Mitarbeiter, der uns über einen Platz gebracht hat, damit wir nicht den normalen Weg laufen mussten, an dem so viele Bäume gestanden hätten.
An der Kasse wurde uns dann gesagt, dass von einem Studio das halbe Dach weggeflogen ist und auch Besucher durch herumfliegende Teile (Bäume oder Dach?) verletzt wurden, daher sollten wir unseren Besuch beenden.
Das Geld für 4D-Kino und die Führung wurde uns erstattet.
Der Rückweg wurde uns aber auch ein wenig erschwert, die Straßenbahn kam nicht mehr zu der entsprechenden Haltestelle, weil ein Baum auf die Gleise gekippt ist.
Zum Glück brachte uns noch ein Bus zwei Haltestellen weiter zur ersten Straßenbahn-Haltestelle, zu der die Bahn noch kam.
Damit sind wir dann zum Englischen Garten gefahren, weil meine Mutter den gerne noch sehen wollte, trotz des schlechten Wetters.
Dort war zwar schon ein Eingang von der Feuerwehr gesperrt, aber wir haben doch noch einen Weg zum Durchkommen gefunden.
Als wir dann durch den Wald gingen, haben sich die Bäume doch schon sehr geneigt, dieses ganze Vorhaben war wohl doch ein wenig wahnsinnig.
Mehr Fotos vom Englischen Garten findet ihr in Teil 5!
Wir sind aber auch recht zügig durchgegangen, weil es wirklich teilweise sehr kalt und die meiste Zeit über sehr windig, manchmal auch regnerisch war.

Zu Abend gegessen haben wir im Hofbräuhaus, danach wollten wir eigentlich zurück zum Hotel, doch dank Sturmschäden sind die Außenzweige der Bahn nicht gefahren - also auch die zu unserer Haltestelle.
Es wurde zwar angegeben, dass Schienenersatzverkehr fahren würde, aber der bestand aus 5 Großraumtaxen! Damit schafft man 40 Leute weg, von allen die an diesem riesigen Bahnhof standen und nicht weiterkamen!

Wir sind dann mit der Bahn noch so weit gefahren wie es ging, dann in einen Bus in unsere Richtung gestiegen, mit dem wir aber auch nicht nach Hause gekommen sind.
Dann haben sich aber Leute, die auch in unserem Hotel untergebracht waren, ein Taxi gerufen und es gab noch einen freien Platz. Mein Vater ist mitgefahren und hat dann das Auto geholt um uns von einer Bushaltestelle mitten in einem Dorf abzuholen.
Während wir gewartet haben, hat es noch angefangen zu hageln.
Als wir dann zuhause waren, hab ich mal auf die Uhr geschaut - wir haben über zwei Stunden für den Rückweg gebraucht.
Gut, für das Wetter kann die DB nichts - aber für diese schlechte Organisation...
Ich war auch ganz schön fertig von dem Tag, daher bin ich auch an diesmal nicht mehr Sport machen gegangen.
Ich bin einfach wie immer früh ins Bett gegangen.
Nachts bin ich auch nochmal wach geworden - und es hat geschneit!

Und das war streng genommen auch der letzte Tag in München!
Ich hoffe bei euch war das Unwetter nicht so schlimm,
Alexandra

Und hier geht's zu den anderen Teilen
Teil 1- Sonntag
Teil 2 - Montag
Teil 3 - Deutsches Museum

Kommentare:

  1. Danke für dein Kommentar zu der Reading Challenge. Schön, dass dir die Idee gefällt. Vielleicht magst du ja auch noch mitmachen. ;)
    Das Buch "Die letzte Konkubine" ist auf jeden Fall empfehlenswert, wenn du dich für die japanische Geschichte interessierst.

    Liebe Grüße
    Maren

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Bilder und toller Post :) Muss unbedingt auch mal wieder nach München

    AntwortenLöschen
  3. Sooo cool. Im Bullymuseum war ich auch schon.
    Liebste Grüsse
    Lyss von lyssimwunderland.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Ui da habt ihr ja einiges erlebt durch den Sturm. Bei dem Bild dachte ich erst das sei wegen einem Film so abgesperrt und die Statue geköpft worden. Irgend ein Tornado Film oder so. Zum Glück ist euch nichts passiert. Auch sehr schön, dass das Geld erstattet wurde, auch wenn ihr sicher gerne mehr gesehen hättet. In den Bavaria Film Studios war ich noch nicht, sollte ich aber mal wohl hin. Von den Studios war ich bis jetzt ja nur bei London in den WB Studios.

    AntwortenLöschen