Sonntag, 8. März 2015

BOOKSHELF TOUR - Part 2

Herzlich Willkommen zum zweiten Teil meiner Bücherregal-Tour.
In meinem letzten Post habe ich mir bereits den oberen Teil des Regals vorgenommen, heute folgt der untere.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen! :-)

So sieht das ganze Fach aus, wie beim letzten Mal arbeite ich mich hier von links nach rechts vor.
In diesem Fach ist es wie im Fach davor teils nach Themen und teils nach Farben geordnet.

Das sind zwei Bücher, von denen ich mich echt nicht trennen kann.
Das erste ist Mein wunderbarer Märchenschatz, das Buch ist sicher so alt wie ich und ich habe es früher über alles geliebt, ich konnte fast alle Märchen in dem Buch auswendig.
Dafür musste es aber etwas unter mir und meiner Schwester leiden, wie man schon auf den Bildern sieht. Der Einband besteht zur Hälfte aus Klebeband und zahlreiche Seiten liegen nur noch drin.
Das Buch ist deswegen auch so toll, weil es alle bekannten und auch unbekannten Märchen vereint, angefangen mit Märchen der Gebrüder Grimm über Hans Christian Andersen bis zu englischen und orientalischen Märchen.
Das Buch daneben ist Der Zauberer von Oz von L. Frank Baum, einfach ein sehr niedliches Buch, die Geschichte von Dorothy aus Kansas, deren Haus bei einem Wirbelsturm in das geheimnisvolle Land von Oz getragen wird, kennt jeder.
Ich habe das Buch als ich noch um einiges jünger war mal zu Weihnachten bekommen und es innerhalb einer Stunde noch am selben Abend durchgelesen.

Die Schatzinsel ist eine Piratengeschichte von Robert Louis Stevenson, in der der Junge Jim Hawkins unfreiwillig in die Geschäfte von Piraten verwickelt wird und sich auf die Suche nach dem Goldschatz des Käpt'n Flint begibt.
Das hier ist wieder eines der Bücher, die ich früher so gut fand, dass ich mich jetzt nicht davon trennen konnte.
Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich es in der vierten oder fünften Klasse mal gelesen und fand es sehr interessant, aber ein wenig verwirrend.
Den Grund kann ich jetzt auch nicht mehr nennen.

Das letzte Kinderbuch, das ich nicht weggeben wollte, ist Reckless ("Steinernes Fleisch") von Cornelia Funke.
Reckless bedeutet auf deutsch so etwas wie waghalsig, leichtsinnig, rücksichtslos.
Es geht um Jacob, dessen Bruder Will in einer Welt, in der Märchen Realität sind, verflucht wurde: Seine Haut verwandelt sich langsam zu Stein und nur die dunkle Fee kann ihn wieder zurückverwandeln.
Ich habe auch schon überlegt, ob ich den zweiten Teil des Buches auch lesen sollte, weil ich doch eigentlich zu alt dafür bin (oder nicht?), aber momentan erledigt sich die Frage sowieso, da ich noch einiges zu tun habe.

Hinter den Kinderbüchern stehen drei Filmjahrbücher aus den Jahren 1996, 1997 und 1998 von Lothar R. Just.
Mein Vater hat die mal aus dem Keller geholt, als ich in einer Phase war, in der ich mich extrem für "so Zeugs" interessiert habe.
In den Büchern sind (wie nicht anders zu erwarten) kurze Zusammenfassungen und Bewertungen aller Filme aus dem jeweiligen Jahr.




Direkt danach kommen zwei Bücher aus der "... und ich"- Reihe, Die Schule und ich und Meine Clique und ich von Ilona Einwohlt. Das erste Buch habe ich in der vierten Klasse bekommen und mal gelesen, fand's ok, in der fünften habe ich es dann noch mal gelesen und fand es super, weil ich mich da irgendwie verstanden gefühlt habe.
Das andere Buch habe ich in der siebten gelesen und fand es auch sehr gut.
Die beiden Bücher habe ich behalten, weil außer der Geschichte um Sina, die in den Büchern immer so alt ist wie die Mädchen, für die es geschrieben wurde, noch Rezepte und Tipps und Wissenswertes drin steht, zum Beispiel habe ich aus einem Buch ein richtig gutes Rezept für Kekse, ich glaube das werde ich bald auch mal wieder raussuchen.

Die nächsten Bücher sind Der Tod liegt in der Luft aus der Young-Sherlock-Holmes-Reihe von Andrew Lane und Die Bruderschaft (inspiriert durch das / nach dem Videospiel Assassin's Creed) von Oliver Bowden.
Das Sherlock-Holmes-Buch habe ich mal von meiner Oma bekommen, es geht um das allererste Abenteuer des Detektivs, worum es genau geht weiß ich auch nicht mehr. War ganz ok, aber nichts was man gelesen haben muss.
Die Bruderschaft wurde ja nach dem Videospiel geschrieben, baut also darauf auf, also hat man nicht allzu viel davon zu erwarten. Dafür war es dann allerdings wieder ganz fantastisch.
Es geht um den Assassinen Ezio, der im Rom zur Zeit der Renaissance gegen den Sohn des Papstes, Cesare Borgia, kämpft.
Mein Fazit: Allen, die gar nicht gern an einer Konsole spielen, empfehle ich, das Buch zu lesen, alle anderen können es ruhig spielen, man verpasst nichts und erlebt alles ein wenig 'interaktiver'.

Das Mädchen mit dem Stahlkorsett ist ein Steampunk-Roman von Kady Cross.
Das 16-jährige Dienstmädchen Finley Jayne hat außergewöhnliche Kräfte und macht in den dreckigsten Ecken Londons Jagd auf Verbrecher.
Ich mochte das Buch damals, als ich es Ende der siebten Klasse (?) in Deutsch vorgestellt hatte, weil es so eine schön düstere Stimmung gab, die das Buch von Anfang bis Ende begleitete.
Ich würde es jetzt auch noch lesen, weil ich es damals so unsagbar gut fand.

Jetzt ein paar Bücher, von denen man bei meinem restlichen Schrank nicht erwartet hätte, dass ich sie besitze: Die ersten drei The Walking Dead -Comics von Robert Kirkman ("Gute alte Zeit", "Ein langer Weg" und "Die Zuflucht").
Die Handlung lässt sich mit einem Wort  beschreiben: Zombieapokalypse.
Hinten in den Büchern ist immer noch ein kleiner Zombieguide vorhanden, in Band 1 geht es z.B  um Zombie-Filme. Die Bilder finde ich ganz cool gezeichnet und wer sich das Bild aufmerksam angeschaut hat, sieht, dass die Buchcover zusammengelegt nochmal ein größeres Bild ergeben, die Idee fand ich ganz witzig.
Ich werde mir auch in nächster Zeit noch einige weitere Bände, oder zumindest Teil 4 beschaffen. 

Nach den Comics kommen Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green und Die Bücherdiebin von Markus Zusak, beides dank meiner Tante (die in England lebt und mich daher ein bisschen motivieren will) auf Englisch.
Beides habe ich aber ehrlich gesagt noch nicht gelesen.
TFIOS habe ich nämlich ne Woche vorher bereits auf deutsch gelesen und es hat mich auch schon so genug enttäuscht, das ist ein Jugendbuch und es ist auch für junge Jugendliche geschrieben und ich finde das "hört" man auch beim Lesen, ich konnte den ganzen Hype gar nicht verstehen und habe immer tierische Anfälle wenn jemand sich als ganz intellektuell darstellen will und dann sagt, er habe das Buch gelesen, ich kriege da ehrlich das Kotzen. Im Kino fand ich das ganze sogar ganz gut, aber da hat der Herr Green mich auch nicht die ganze Zeit mit seiner kindischen Schreibweise genervt und die Schauspieler waren zugegeben echt gut gewählt.
Die Bücherdiebin habe ich zu Weihnachten bekommen und ich habe das Buch nur nicht gelesen, weil ich momentan noch etwas anderes habe, danach werde ich mich aber bestimmt darum kümmern :-)

Ganz am Reihe steht noch mein Fotoalbum, das ich allerdings jetzt nicht zeigen werde.

Ich hoffe euch hat der zweite Teil meiner BOOKSHELF TOUR gut gefallen und ich bekomme wieder so positive Resonanz wie beim ersten Teil und ihr schaut auch beim dritten Teil (der hoffentlich am Dienstag rauskommt) wieder rein,
ich wünsche euch einen guten Abend,
Alexandra
eure

Kommentare:

  1. Ich wusste gar nicht, dass es Assassins Creed auch als Buch gibt :D ich liebe die Spiele dazu
    Und "the fault in our stars" hach, da braucht man ja nicht viel zu sagen ;)

    Tolle Tour, hat mir wirklich gut gefallen
    Ps: folge dir jetzt auch auf Bloglovin weil ich deinen Blog echt gern mag :)

    xoxo
    ♡ Katy ∞ Mein Blog: Fabulousie Life ♔

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab es auch nur durch Zufall in der Thalia gefunden, ich habe eigentlich etwas anderes gesucht, aber dann lag es da :D

      Dankeschön, dankeschön :-)

      Löschen