Mittwoch, 27. Mai 2015

DIARY: Mein Pfingstwochenende in Holland - 1

Hallo ihr Lieben :-)
Ich konnte dieses Wochenende nicht posten, da ich mit einer Freundin, Anna, zum Zelten in Holland war.
Letztes Jahr bin ich zum ersten Mal alleine mit ihrer Familie mitgekommen, die sich da jährlich mit Freunden treffen, dieses Jahr sind auch mein Vater und meine Schwester "mitgereist".
An diesem Wochenende sind wir insgesamt 90 Kilometer Fahrrad gefahren und neben einigen Informationen zum Campingplatz und den Aktivitäten dort, wird es hier hauptsächlich um diese Fahrradtouren gehen!
Viel Spaß :-)

Unser Campingplatz war DeLeistert in Roggel, das ist ein kleines Dorf in Holland.
Die nächstgrößere Stadt heißt Helden, aber das wird auch wieder niemandem etwas sagen, da auch bei Helden die Bezeichnung "Stadt" eine ziemliche Übertreibung ist.
Die größte Stadt, die so namentlich bekannt sein dürfte, ist Roermond und liegt geschätzt so 10 -15 Kilometer entfernt.
Zu DeLeistert gehören einmal der "Buitenhof", eine Siedlung mit Ferienhäusern, Spielplätzen und einer Art See in der Mitte, ein Hallenbad, das für DeLeistert-Urlauber kostenfrei ist, sonst ist es allerdings ein ganz normales Bad, in das alle Leute durch den Erwerb einer Eintrittskarte kommen können (und ich denke in der Umgebung gibt es sonst nicht so viel) und als letztes gibt es noch den tollen Campingplatz, den ich nur empfehlen kann.
Ich denke es gibt niemanden, der in DeLeistert nichts findet, was ihm Spaß macht - Beachvolleyballfelder, mehrere Outdoor-Spielmöglichkeiten für Kinder, ein Indoorspielplatz, ein kleiner Supermarkt, mehrere Imbissbuden, ein Freibad (dieses ist aber nur für DeLeistert-Urlauber), einen Badesee, einen Angelsee, einen Wald, eine Tennishalle, Bowlingbahnen, ein Fitnessstudio, eine Bühne und eine Art Clubhaus mit Kinderanimation (z.B. auch Reiten, ein Minigolfplatz, ein Ziegengehege und eine Fahrradausleihe gibt es! Auch WiFi steht kostenpflichtig zur Verfügung, allerdings ist die Verbindung ziemlich lahm.

Angereist sind wir am Samstag, da mein Vater freitags noch arbeiten musste. Bei der Ankunft stand das meiste schon, da viele Leute auch freitags schon kamen und zum Beispiel das Gemeinschaftszelt aufgebaut haben.
Als erstes sind wir im Hallenbad schwimmen gegangen, danach sind wir etwas herumgeirrt (dabei habe ich bemerkt, dass es dieses Jahr leider keine neuen Babyziegen gab, nur die alten vom letzten Jahr, die mit der Zeit gewachsen sind) und haben eine Kleinigkeit gegessen, währenddessen konnte man von unserem Sitzplatz aus eine Eulenshow im "Plaza" beobachten.
Erst fand ich es ja ganz niedlich, aber nach zwanzig Minuten, in denen immer nur eine Eule von links nach rechts durch die Halle fliegt, ist es dann doch etwas nervig.

Wir waren auch noch kurz im Supermarkt und, was soll ich sagen? - Holländischer Supermarkt! Da gab es, auch wenn er klein war, schon so tolle Sachen, die es in Deutschland nicht gab... Unter anderem haben wir auch eine Sorte Ben&Jerrys entdeckt, die wir aus Deutschland noch nicht kannten, probiert hat sie aber keiner von uns.

Da Anna morgens auch schon Fahrräder geliehen hatte, konnten wir dann nachmittags schon eine Tour machen.
Wir hatten kein Ziel vor Augen, einfach die Straße entlang.
Nach längerer Zeit kam einfach mal ein Schild nach Roermond und da es nicht mehr weit war, sind wir einfach mal hingefahren.
Eigentlich wollten wir Eis Essen, aber der Stand, den wir gesehen haben, bot eine Kugel für zwei Euro an und das war doch ein bisschen viel.
Daher sind wir dann zu McDonalds gegangen und haben uns je einen Milchshake geholt (mit der Masse und Kalorienzahl von mindestens vier Kugeln, aber unter zwei Euro), dabei habe ich am Eingang etwas sehr interessantes entdeckt. Obwohl, gruselig trifft es wohl eher, auch wenn es sicher lustig und sympathisch herüberkommen sollte.
Ich werde mein Leben lang ein RonaldMcDonald-Trauma haben.

Was ich aber sehr schön fand, waren die Toiletten, wirklich. Auch wenn das komisch klingt, ich habe sogar ein Foto gemacht (welches ich hier dann doch nicht posten wollte)!
Man kommt rein, aus diesem FastFood-Laden mit schreienden Kindern und fettigem Essen, in einen Waschraum, der mit viel dunklem Holz und einem schönen Material, das ein bisschen wie Marmor aussah, aber keins war (oh mann, ich weiß einfach den Namen nicht) gestaltet, ich glaub da an den Waschbecken standen sogar Blumen. Außerdem gab es keine Kabinen, sondern richtige Räume und es war einfach so sauber..
Wieso kann es nicht einfach in allen Restaurants so sein?

Danach haben wir uns auf eine Bank vor einem chinesischen Restaurant, das wir schon vom letzten Jahr kannten, gesetzt und haben W-Lan geschnorrt, dabei wurden wir nur leicht komisch angeschaut, da natürlich in so einem Designer-Outlet alle schick angezogen herumlaufen und wir in Jogginghose und dreckigen, halb kaputten Schuhen mit unordentlichen Frisuren mit unseren Handys von 'nem Restaurant saßen, um gratis Internet zu haben.

Gegen Abend sind wir dann wieder zurückgefahren, auf dem Platz habe ich auch mal geschaut, wie viel wir ungefähr gefahren sind: Hin und zurück insgesamt um die 30 Kilometer - Respekt für solche "Sportmuffel" wie uns!
Aber es hat sich auch gelohnt: Am Anfang des Posts habe ich mich noch beschwert, dass die Babyziegen vom letzten Jahr schon groß geworden sind und es noch keine "neuen" gab. Dafür haben wir auf der Radtour sehr viele "Jungtiere" gesehen, von den Shetlandponys und der Entenmama (beide mitsamt Babys) habe ich sogar Bilder gemacht, es war einfach so niedlich!

Ich hoffe es hat euch gefallen,
da der Post jetzt schon so lang war, habe ich das ganze wieder in zwei Teile geteilt, morgen kommt dann wohl die zweite Hälfte meines Holland-Aufenthaltes!

Liebste Grüße,
Alexandra

Kommentare:

  1. In Holland war ich nun auch schon zweimal, einmal als Teenie und einmal mit Aimee vor ein paar Jahren! Von den Orten, wo du warst, hab ich noch nie gehört, aber scheint eine schöne Gegend zu sein! Solch kleine Eulen hab ich letztes Jahr auch mal gesehen, die waren so süß und bei den Kindern der Hit :)
    Liebe Grüße Jana

    PS: Ich schaue jetzt mal bei Teil 2 vorbei!

    AntwortenLöschen
  2. In Holland war ich auch schon. Zum allerersten Mal war das 1997 zur Klassenfahrt. :) Wow ihr seid an einem WE circa 90 km geradelt, das ist voll viel. Da seid ihr aber richtig sportlich drauf. :) Und die ganzen Süßigkeiten habt da locker wieder raus. Mein Freund kommt ursprünglich aus Münster und wenn wir seine Familie besuchen, fahren wir auch gelegentlich nach Holland, um Süßigkeiten einzukaufen. Die Holländer haben so leckere Sachen. :)
    LG Myriam

    AntwortenLöschen
  3. War auch schon in Holland und liebe dieses Land sehr,

    Und Respekt, meine Beine hätte das nicht mitgemacht ☺
    Tolle Schnappschüsse und Einblicke ♥

    Hoffe ihr hattet viel Spaß
    Liebe Grüße
    Vscream ♥

    AntwortenLöschen
  4. Oh die Fohlen sind ja so süß. Ich liebe Pferde.
    Sehr schöne Bilder.
    Liebst Michelle von beautifulfairy

    AntwortenLöschen
  5. Schöner Post. Ich finde Holland ist ein echt schönes und harmonisches Land :-)

    AntwortenLöschen