Samstag, 16. Mai 2015

VORSICHT LIEFERDIENST - Das ist mir passiert! / Auf was sollte man achten?

So ihr Lieben!
Logo von pizza.de
Mir ist gestern was ziemlich doofes passiert und das hat mich dazu
bewogen, heute einen Post darüber zu schreiben.
Es geht um eine ziemlich unglückliche Bestellung über pizza.de bei Best All In One Food Service und deren Ausgang.
Für Leute, denen das ganze nicht passiert ist, wird das ganze recht lustig sein, also: Reinschauen lohnt sich ;-)


Das ist mir passiert!

Meine Schwester (13) und ich waren allein zuhause, meine Eltern waren mit Freunden essen. Aufgrund unseres Alters ist es ja kein Problem, wenn man alleine zuhause ist, wir hätten was kochen oder etwas bei der Pommesbude gegenüber holen können - wir hatten an dem Abend aber Lust, etwas zu bestellen.
Also hat mein Vater uns 50 Euro gegeben und meinte nur, den Rest würde er aber wiederbekommen. Es gab nicht unbedingt einen Rest. Dazu aber später mehr.
Meine Mutter hatte sich schon beschwert, dass 20 Euro es auch tun würden, aber die beiden mussten dann los.
Und weil ich schon immer mal die ganzen Lieferseiten ausprobieren wollte, habe ich mich sofort an den Computer gesetzt. Die drei "Werberiesen" Lieferando, Lieferheld und pizza.de schienen mir gleichzeitig auch die seriösesten mit dem größten Angebot zu sein. Da ich die Anzahl der Services bei pizza.de als die meisten in unserer Umgebung empfand, habe ich mich für die Seite entschieden.
Nachdem die Frage nach dem "Bestellungsübermittler" geklärt war, kam jetzt die eigentliche Frage: Was essen?
Italienisch war doch super, aber wir wollten auch chinesisch. Und ich hatte auch schon so richtig Lust auf Burger und Nuggets! Kurz: Wir wollten einen richtig geilen Fressabend machen, mit allen "geilen" Sachen, aus allen verschiedenen "Essrichtungen".
Dieses Angebot konnte uns dann auch ein Lieferdienst erfüllen: All In One Food Service!
Das Angebot war wirklich riesig, Vorspeisen und Desserts, Salate, Italienisch, Chinesisch, Indisch, Amerikanisch, Baguettes, und und und...
Also haben wir uns mal "von allem etwas" bestellt, um nicht das Geld von meinem Vater einfach so zum Fenster rauszuschmeißen, wollten wir beide noch fünf Euro dazu tun.
Als ich am Ende nicht anders konnte und noch ein Baguette dazugetan habe, entschied ich für mich schonmal, aus meinem Fünf-Euro-Anteil einen Zehn-Euro-Anteil zu machen...

Unsere riesige Bestellung (für zwei Personen!!) seht ihr jetzt da rechts, im Nachhinein muss ich schon sagen: War echt krass viel, selbst mit diesem extremen Appetit und diesem Fress-Drang, den wir da hatten, hätten wir das nie geschafft.
Und falls jemand fragt: Kroepoek sind übrigens Krabbenchips.
Meine Schwester stirbt dafür.

Wir ihr auch schon seht, ist die Bestellung um 18:02 Uhr rausgegangen.
Um 18:05 Uhr habe ich dann von pizza.de eine E-Mail erhalten, die Bestellung wäre jetzt beim Lieferservice eingegangen, ab jetzt sollte ich mich bei Problemen und Fragen an diesen wenden.
Um circa 19:10 Uhr habe ich das erste mal bei dem Service angerufen, um zu fragen, wo denn eigentlich unser Essen ist, aber es war besetzt.
Danach riefen meine Schwester und ich immer im Wechsel dort an, immer besetzt, bis um 19:45 Uhr eine Frau, die zwar fast kein Deutsch, dafür aber umso besser chinesisch sprach, abhob. Nach einigen Verständigungsproblemen erklärte sie mir, unser Essen wäre jetzt auf dem Weg, es wäre viel zu tun, aber gleich würde es da sein.
Naja. Um 20:15 Uhr war unser Essen immer noch nicht da, wir waren jetzt nicht mehr voll von diesem Appetit, wir hatten einfach nur noch Hunger auf was richtiges und warmes. Auch haben wir nicht mehr vermutet, dass da überhaupt noch was ankommt.
Um 20:20 Uhr haben wir bei Nudelland (liegt mit dem Auto vielleicht fünf Minuten von uns entfernt) angerufen und uns da eine Pizza, eine Portion Spaghetti Bolognese und sechs gefüllte Pizzabrötchen bestellt.
Den freundlichen Inder am Telefon kannte ich schon, der nimmt auch immer unsere Bestellungen entgegen, wenn wir da Pizza holen und er spricht auch ganz akzeptables Deutsch.
Die ganze Bestellung dauerte vielleicht zwei Minuten, er meinte auch, in einer halben Stunde wäre das Essen da.
Der Nudelland-Bote kam bereits um 20:40 Uhr, 20 Minuten nach der Bestellung, war also sehr flott, dafür, dass er eigentlich hätte 30 Minuten brauchen sollen.

Als wir dann beim Essen saßen, klingelte es um 20:50 an der Tür - All In One war doch da!
Da ich nicht wusste, wie man sich in so einer Situation verhält, habe ich das Essen angenommen.
Da standen wir nun - wir hatten zu dem Zeitpunkt
-eine Portion Spaghetti Bolognese,
-eine Pizza mit Pilzen und Schinken,
-sechs gefüllte Pizzabrötchen,
-die Pizzabrötchen, die immer bei den Nudeln dabei sind,
-eine Portion Spaghetti Speziale,
-eine kleine Schinkenpizza,
-nochmal Pizzabrötchen,
-sechs Minifrühlingsrollen,
-gebratene Nudeln,
-sechs Chicken Nuggets,
-einen Riesenburger,
-ein Baguette Hawaii,
-einen riesigen Sack mit Krabbenchips
-und noch einen Minisalat, den es dann dazu gab!

Meine Schwester hat sich übrigens auch dazu entschieden, statt fünf Euro zehn Euro dazu zu geben.
Wir haben erstmal gegessen: die halbe Pizza von Nudelland, die halbe Portion Spaghetti, die gefüllten Pizzabrötchen und die Minifrühlingsrollen wurden vernichtet.
Auch wenn die Frühlingsrollen schon relativ kalt waren, ich fand sie ganz lecker. Von den Nuggets hat jede von uns einen gegessen, den Rest haben wir weggeschmissen, weil die einfach nur kalt und wabbelig und absolut nicht gut geschmeckt haben.
Den Rest haben wir dann versucht irgendwie zu lagern.
Ich habe das ganze meiner Mutter schon per Whatsapp erklärt, sie war aber lustigerweise nicht böse, sondern meinte, das könnte ja einmal passieren.
Meine Idee: Der Ofen... Aber das war noch nicht alles! Das Essen von Nudelland wurde im Kühlschrank gelagert.
Heute haben wir dann die AllInOne-Pizza weggeschmissen, weil sich so komische Bläschen auf dem Käse gebildet haben und meine Mutter nicht wusste, ob das so gesund ist, die dann noch zu essen, ebenfalls weggeschmissen wurden die Speziale-Nudeln, weil Shrimps enthalten waren und meine Mutter meinte, wenn die dann nicht gekühlt 'ne Nacht draußen standen, hätte sie Angst die zu essen.

Die Reste davon haben wir heute zu Mittag gegessen, ich habe eine halbe Portion gebratene Nudeln gegessen, fand ich ganz ok, aber nicht so gut, wie ich es mir erhofft hätte (ich meine: Die Frau am Telefon hat ja schonmal dem Anschein nach aus China gestammt!)...
Die Reste vom Mittagessen werden wir wohl gleich zu Abend essen, dann dürfte das geschafft sein :D

Und damit euch so eine Geschichte nicht passiert...
Auf was sollte man achten?
1. Persönlich bestellen Wenn man anruft und mit der anderen Person spricht, kann diese einem auch sagen, wenn viel los ist und es eventuell länger dauert. Dann hat man immer noch die Chance zu sagen, dass man doch lieber nichts bestellen will.
2. Auf die Entfernung achten Ein Bekannter von uns hat die Regel aufgestellt: Ein Lieferdienst sollte maximal acht bis neun Kilometer entfernt sein, wenn man Wert auf warmes Essen legt.
3. Nicht annehmen Wenn eine Lieferung dermaßen lange dauert, kann man auch die Annahme verweigern und der Bote darf sein Essen wieder mitnehmen, wie meine Mutter mir erklärt hat.
4. Schaffe ich das eigentlich? Wenn man nur klickt und in den Warenkorb zieht, hat man nicht unbedingt ein Gespür dafür,  wie viel das eigentlich alles ist und dann sitzt man am Ende vor einem Berg und bekommt nicht mal ein Teil richtig auf. Vielleicht sollte man sich das alles mal bildlich vorstellen und ganz ehrlich fragen: Habe ich eigentlich so viel Hunger und wie viel schaffe ich für gewöhnlich?

So, das waren dann meine persönlichen Erfahrungen,
ich hoffe der Post konnte euch helfen oder hat zumindest unterhalten,
Allerliebst,
Alexandra

Kommentare:

  1. Oh das war ja mal ein kleines Abenteuer!
    Und sehr schon geschrieben, hat Spaß gemacht, den Post zu lesen :)
    Mir persönlich ist sowas noch nie passiert, da ich noch nie über so eine Website bestellt habe, aber die Tipps sind denke ich doch sehr hilfreich, falls ich jemals dort etwas bestellen werde.

    Alles Liebe
    Sina <3

    vanillacream1.blogspot.com
    würde mich freuen, wenn du mal bei mir vorbei schauen würdest

    AntwortenLöschen
  2. Huhu..

    Also ich halte ja von diesen Online Dinger sowie so nix.
    Hab schon viel Negatives gelesen. Nach euer Erfahrung wiederspiegelt sich ja mein eindruck und ich würde auch nie online bei jemand bestellen, den ich nicht kenne.

    Ich hoffe für euch, dass ihr solche Erfahrungen nicht nochmal machen müsst. Der Preis ist schließlich extrem hoch und wenn man dass dann noch wegschmeißt, dann ist auch nicht so toll. Desweiteren hätte ich das Essen nicht angenommen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Als die Sachen nunmal geliefert waren, hätte ich zunächst gegessen und danach die Reste eingefroren. Das geht mit Pizza, Baguette, Pizzabrötchen, Nuggets, Burger und Mini-Frühlingsrollen ganz gut. Die Nudeln kann man bis zum nächsten Tag abgedeckt im Kühlschrank lagern, später kurz in der Pfanne braten und so aufwärmen. Ansonsten kurzfristig Freunde oder Nachbarn zum Essen einladen.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  4. Ohjeee, ich musste gerade schon ein bisschen schmunzeln, als ich das gelesen habe!:D Mir ist das so noch nicht passiert und hatte eigentlich immer Glück beim online bestellen.. Allerdings war da der Lieferservice auch immer in meiner Nähe.. Aber hauptsache eure Eltern waren nicht böse und alle haben es mit Humor genommen!:)
    love, B von missbeblog.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. Oweh, so viel Essen =D Da wüsste ich gar nicht, wo anfangen... aber solche kleinen Missgeschicke ergeben doch später die schönsten Geschichten =)

    AntwortenLöschen
  6. Bei uns auf dem Campus ist eine Pizzeria namens "PizzaWorld". Als ich gerade anfing, zu studieren, lockte mich und ein paar Freunde dieser Laden mit Angeboten wie "Stück 99 Cent", "Ganze Pizza 4,99". Natürlich schlugen wir zu. Ich gab mich mit einem Stück zufrieden, ein Kumpel bestellte eine ganze Pizza. Bereits bei meinem Stück fiel mir auf, dass es vor Fett nur so triefte. Ich nahm eine Serviette, um das Stück abzutupfen. Die Pizza war nicht wirklich warm, triefte vor Fett und die Salami sah aus, als hätte man sie im Labor erzeugt. Da der Pizzakarton meines Kumpels wenig später durchnässt von Fett war, schmiss er die restlichen Stücke weg. Wir nahmen uns vor, dort nie wieder Pizza zu essen.

    Ein halbes Jahr später: Wir machten einen Zockerabend, es war spät und wir hatten Heißhunger auf Pizza. Über Pizza.de fanden wir eine Pizzeria, die bis 01:00 Uhr lieferte, also schnell bestellt, wenig später war die Pizza da. Was wir in unserer Euphorie völlig vergessen hatten: Der Name der Pizzeria war "PizzaWorld"... Ich weiß nicht, ob die ihre Pizza evtl. frittieren, aber der Karton war völlig fettig, der Appetit war uns auf Anhieb vergangen.


    Liebe Grüße

    Kevin ( daydreamer-kev.blogspot.de )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh mann, da ist euch aber auch was passiert :D
      Ich denke sowas macht man aber immer nur einmal im Leben, danach passt man auf...
      Ich werd da zumindest in Zukunft immer ganz vorsichtig bei sein!

      Löschen
  7. Wenn mein Freund und ich am Wochenende mal in seinem Elternhaus übernachten, dann bestellen wir uns gemeinsam auch gerne mal Pizza. Bei vier Lieferdiensten, wo es in meinem Wohnort keine gibt, ist die Auswahl manchmal auch richtig schwer, hatten bisher aber auch nie Probleme damit. Trotz, dass sein Haus nicht leicht zu finden ist, wird es immer gefunden und das auch in dem Zeitraum, der uns angegeben wird.
    Aber auch wenn es immer mal gut gehen kann, so kann es ein weiteres Mal auch nicht gut gehen, wie dein Erlebnis zeigt.
    Es ist wirklich schade um das ganze Essen, wenn ich das so sagen darf. Wenn man daran denkt, was ihr wegen der Unzuverlässigkeit des Lieferdienstes weggeschmissen habt, wie viele Menschen sich davon hätten Ernähren können, ist das wirklich traurig. Rückgängig ist es ja nicht mehr zu machen und Schuld habt ihr immerhin auch keine daran, ihr seid immerhin die, die am kürzeren Hebel sitzen.
    Aber für das nächste Mal weiß man immerhin bescheid.

    Liebe Grüße, Franzi :)
    www.abinswunderland.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, so viel wie ich da gezeigt habe, wurde nicht weggeschmissen, einen Großteil davon haben wir am nächsten Tag alle noch gegessen! :-)
      Und ich denke an der Menge hatten wir schon Schuld... War halt eine spontane, 'etwas' doofe Idee :'D

      Löschen
  8. oje, also diese Allin one und wie se nicht alle heißen die plörtzlich alles anbeiten, trau ich nciht. Wir bestellen eigentlich IMMER über pizza.de aber eben über die lieferer die wir auch kennen und das geht sehr flott.
    Ich hasse telefonieren, den da geht immer was schief xD
    länger als 1h in stoßzeiten brauch die nie.
    Bei den All in one denke ich immer, die bestellen das bestimmt überall selber xD welcher Laden kann das schon bitte alles bieten? und die adressen sind auch imemr weiß gott wo.

    Also es geht durchaus, man muss nur den Lieferer des vertrauens wählen :D

    AntwortenLöschen
  9. Das muss ich nachher mal meiner Tochter zeigen, die wird Augen machen, was Ihr nun alles verspeisen musstet :) Wir leben auf dem Dorf und alle Lieferdienste bis auf einen fahren nicht so weit raus, wir haben also kaum die Auswahl. Zum Glück schmeckt es bei dem gut, aber das letzte Mal hat er was vergessen und musste noch ein zweites Mal kommen! War auch nicht so toll, bei dem Hunger, den wir hatten :)
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen