Samstag, 27. Juni 2015

DIARY: "Berlin 2k15"

So, wie ihr vielleicht bemerkt habt, kam in letzter Zeit mal nichts.
Das lag unter anderem an meiner Klassenfahrt nach Berlin, über die ich heute erzählen will!

Gefahren sind wir von Montag, dem 22. bis Mittwoch, den 24. mit zwei Klassen.



 Montags um ca 8 Uhr sind wir losgefahren, wir kamen so gegen 15 Uhr am Hotel an. Nunja, eher an der Jugendherberge, da sich das ganze "Youth Hostel" nannte. Für eine Jugendherberge war es aber um Welten besser als alles in den Jahren vorher. Wer das A&O Hostel in Friedrichshain kennt, der kann ja mal seine Meinung da lassen, aber ich war nach den ganzen Bewertungen im Internet positiv überrascht.
Während der Busfahrt, die mit Pause ungefähr sieben Stunden gedauert hat, hat mir eine Freundin noch die Nägel gemacht. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, aber ich denke zu meinen Nägeln wird es auch irgendwann noch einen Post geben - aber sicher nicht innerhalb der nächsten zwei Wochen. Den Grund erfahrt ihr am Ende des Posts.

Anschließend sind wir gemeinsam mit der Bahn zum KaDeWe gefahren und hatten dort zwei oder drei Stunden zur freien Verfügung. Da mein Handy schon so dermaßen leer war, dass ich die normale Kamera nicht mehr nutzen konnte, musste ich über Instagram und Snapchat fotografieren, was die Qualität der Bilder erklärt.



Das letzte Bild ist im Cafe/Restaurant entstanden. Da mir erzählt wurde, alle Seiten wären verglast und man hätte einen "tollen Blick über Berlin", war ich schon sehr enttäuscht: Das einzige große Fenster hatte überhaupt keine schöne Aussicht, man hat nur auf die Rückseiten irgendwelcher Gebäude geschaut.
Gekauft habe ich im KaDeWe diese Erdnussbutter-Schoko-Törtchen von Reese's, eine Flasche Vosswasser im Glasbehälter, eine Rosenlimonade für eine Freundin, eine Packung Pizzapringles und Lakritz von Lakritsfabriken für meinen Vater.
Danach waren wir bei Forever21, wo ich mir zwei Sachen geholt habe, bei Brandy Melville, wo ich mir nichts geholt habe (auch wenn ich sowohl Kleidung als auch den Store an sich total schön fand) und ein bisschen auf dem Kudamm. Dort habe ich dann keine Fotos mehr gemacht, weil mein Handy vollständig den Geist aufgegeben hat.

Hier nochmal die Einkäufe, das einzige was nicht zu sehen ist, sind die Lakritze, weil ich die zum Zeitpunkt des Fotos schon verschenkt hatte.

Als wir wieder am Hostel waren, sollten wir uns selbst um Verpflegung kümmern. Da aber die Pizzen, die wir geholt haben, so klein waren und nicht reichten, habe ich mir noch beim "Happy Asia" gegenüber Nudeln geholt - der Laden sieht zwar ziemlich unprofessionell aus, aber es schmeckt!





Dienstags haben wir nach dem Frühstück (das auch nicht schlimm war) eine Stadtrundfahrt gemacht, bei der man aber wegen des Regens keine Fotos machen konnte - man hätte nur das Wasser an der Fensterscheibe fotografiert.
Mittags haben wir am Alexanderplatz eine Pause zum Essen gemacht und sind dann ins DDR-Museum. Aufgrund des Regens war es drinnen sehr voll und da das Museum auch nicht sonderlich groß ist, war es auch etwas eng. Der Draußen-Teil der Führung wurde sogar abgebrochen, weil man die Frau, die die Führung gemacht hat, fast gar nicht verstanden hat.
Nach dem Museum durften wir uns aussuchen, ob wir schon ins Hotel zurück wollten oder ob wir noch etwas unternehmen. Ich entschied mich mit zwei Freundinnen dazu, zum Brandenburger Tor zu laufen und trotz des schlechten Wetters Fotos zu machen.

Auf dem Weg zum Brandenburger Tor sind wir noch ins Niveahaus gegangen und haben uns so eine schöne personalisierte Dose mit eigenem Foto drauf geholt - ich finde, das ist ein echt schönes Andenken.
Danach waren wir noch kurz bei Starbucks, dann ging es aber schnell wieder zurück zum Alexanderplatz und von dort aus wieder zum Hostel, weil das Wetter echt doof war!

Abends haben wir dann noch gegrillt. Ja, bei dem Wetter!

Mittwochs haben wir auch schon wieder die Zimmer geräumt, sind aber vor dem Nachhauseweg noch ins Deutsche Historische Museum gegangen und haben eine weitere Führung mitgemacht. Ich persönlich fand das Museum besser als das DDR-Museum, habe hiervon aber leider ebenfalls keine Fotos, weil ich meinen Handyakku für die Fahrt gespart habe.
Abends waren wir dann wieder zuhause.
Ich muss sagen, die Fahrt war sehr lustig und ich wäre zu gerne noch etwas länger geblieben!
Abschlussshirts hatten wir übrigens nicht, da wir es alleine nicht auf die Kette bekommen haben und unser Klassenlehrer auch keine sonderliche Unterstützung diesbezüglich war.

Diesen Post schreibe ich übrigens aus einem Hotelzimmer in der Nähe von München - aus dem gleichen Hotel, in dem ich schon in den Osterferien war! Vielleicht kennt jemand noch meine München-Reihe.
Diesmal ist es allerdings nur ein Zwischenstopp auf dem Weg nach Italien, in den Urlaub.
Da ich heute die letzte Gelegenheit habe, an den Computer zu gehen, werde ich noch den Monatsrückblick für den 30. vorbereiten, ansonsten werdet ihr in den nächsten zwei Wochen nichts von mir hören!
Danach melde ich mich aber wieder und werde von Italien berichten!

Allerliebst,
Alexandra

Kommentare:

  1. Meine Tochter war letzte Woche auch auf Klassenfahrt, aber nicht in Berlin :) Nach Berlin fahren wir auch 2-3mal im Jahr, ist nicht so weit weg von uns wie von dir :) Schade, dass Ihr so "tolles" Wetter hattet! Ein paar Orte habe ich auf den Fotos wiedererkannt!
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Post! Ich mag die Art von "Reiseberichten". Ich war auch vor etwas längerer Zeit in Berlin und fand von allem den Alexanderplatz am schönsten. Ich war zwar nicht am Brandenburger Tor, was ich schade fand, aber dafür hatte ich noch Zeit zum KaDeWe zu fahren.
    Mag übrigens deinen Blog total, deshalb folge ich dir mal!
    Viel Spaß dir in Italien! <3

    Viele Grüße Lilly
    http://everythingissomagical.blogspot.de/

    Würde mich total freuen, wenn du auch mal bei meinem Blog vorbeischauen würdest und sogar eine meiner Follower wirst!

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,
    war auch letzte Woche in Berlin, denn ich bin dort aufgewachsen und hab meine Eltern besucht :) Schade, dass ihr so ein Mistwetter hattet, Berlin ist sonst im Sommer echt schön (wenn ich mich recht erinner kam kurz nach euch da auch eine totale Hitzewelle).
    Falls du nochmal hin kommst, meine Lieblingsorte zum Einkaufen und Essen sind die Bergmannstraße und sonntags der Trödelmarkt am Mauerpark (im Mauerpark gibts dann oft Tänzer oder andere Leute die irgendwas vorführen). Schöne Aussichten hat man vom Teufelsberg oder Humboldthain (vom Fernsehturm bin ich kein Fan - ist sehr teuer, man wartet ewig und weil man ja dann schon auf dem markantesten Punkt der Skyline drauf steht, kann man ihn nichtmal sehen ;) ).

    Liebe Grüße und danke für den schönen Bericht :)

    Feri

    AntwortenLöschen