Samstag, 25. Juli 2015

Mein Sommerurlaub 2015: Italien! -Aqualandia

Hallo ihr Lieben :-)

Heute kommt der letzte Post zu meiner Italien-Reihe, wie ihr dem Titel entnehmen könnt, geht es um meinen Ausflug ins Aqualandia in Jesolo.
Wer wissen möchte, was das denn jetzt ist und was man dort tun kann, der kann an dieser Stelle weiterlesen ;D

Das Aqualandia ist ein Wasser-Freizeit-Park mit vielen Rutschen und Schwimmbecken, eins davon ein richtig tolles Wellenbad, aber dazu später mehr.

Empfangen wird man vor dem Park von diesem Brunnen:
Links im Hintergrund sieht man schon den Eingang...

Wenn man den Park betritt, ist man zuerst in einer kleinen Einkaufsstraße, die ein paar Fressbuden, Toiletten und die Sonnenschirm- und Schließfachvermietung beinhaltet. Wie ich finde, ist das auch schon sehr schön aufgemacht.
  Im Hintergrund sieht man einmal den Bungeeturm und noch das Piratenschiff, das dort nur als Deko steht. Soweit ich das gesehen habe, durfte und konnte man gar nicht drauf.
Vor dem Schiff war auch das Aqualandia-Schild, an dem ich das Foto vom Anfang des Posts gemacht habe.
Hier sieht man wieder den Bungeeturm rechts ins Bild hereinragen, weil ich das ganz interessant fand, habe ich den nochmal in Gänze fotografiert.
Ich fand es cool, dass da wirklich Leute gesprungen sind, zwei habe ich insgesamt gesehen, aber irgendwie schien das sonst niemanden so zu interessieren, ich hätte mir das eher so mit einer Menge Zuschauer und begeisterten Leuten vorgestellt.
Auf diesem kleinen runden Platz in der Mitte des Bildes fängt der Park übrigens erst so richtig an...
Hier sieht man die Übersicht über den Park und das erste Becken, ein Schwimmerbecken, von dem ich leider kein Foto habe. Wie man aber hier schon sieht, gibt es keine Bahnen, aber da es entsprechend tief, groß und leer ist, nenne ich es mal Schwimmerbecken.
Was man außerdem noch sehen kann, sind die Liegen.
Die Liegen bucht man am Anfang des Parks auf sein Armband, mit diesem Armband kann man dann das zugehörige Schließfach auf- und verschließen. Bezahlen tut man das Ganze aber erst am Ausgang, wenn man auch sein Armband wieder abgibt.

Dann gibt es noch das Kinderbecken mit mehreren kleinen Rutschen:
Manche Rutschen sind einfach kleinere und weniger steile Ausgaben der großen Rutschen - fand ich sehr schön!

Das letzte Becken ist das Wellenbad...
Das Becken heißt auch Shark Bay, rechts sieht man den "erlegten Hai".
Überall ist Sandboden für das "Meeresfeeling".
Betreten und Verlassen kann man das Becken aber nicht nur über den Strand, sondern auch durch diese kleinen Ausläufer, die ich total schön angelegt finde.
Leitern aus dem Becken hinaus habe ich übrigens nicht gesehen - ich denke, das hat mehr optische Gründe.
Unsere erste Erfahrung mit den Wellen da war auch genial.
Wie wir das auch im Wellenbad zuhause in Deutschland immer so machen, haben wir uns in die Mitte des Beckens gestellt, dorthin, wo man gerade eben noch stehen kann, haben uns aber auch gewundert, wieso die meisten Leute hinter, nur wenige neben und fast keine vor uns standen.
Außerdem ist meinem Vater aufgefallen, dass um das ganze Becken herum vier Bademeister standen. Vier!
Fünf Minuten vor Beginn ertönte ein Gong. Bei diesem Gong kamen auf einmal von überall Leute angelaufen, die Musik wurde lauter gedreht und alle freuten sich und schrien. Das war dann schon etwas ungewöhnlich.
Beim zweiten Gong fingen die Wellen an - und was für Wellen!
Also die in einem normalen Bad sind da deutlich kleiner, was wir uns auch eigentlich hätten denken können, glaube ich.
Die Wellen waren sogar so stark, meine Schwester ist einige Male untergegangen und sollte dann etwas zurückgehen.
Ich fand's toll: Sollte man mal gemacht haben! :D

Nachmittags wurde mein Vater noch von meiner Schwester überredet, ihr Churros zu kaufen. Die sind aber auch lecker! Wer noch nie welche gegessen haben sollte: Probiert sie!

Und jetzt komme ich mal zu den größten Attraktionen - den Rutschen. Wer sich für sowas interessiert oder genauere Informationen braucht, kann ja mal auf der Internetseite von Aqualandia vorbeischauen.

Die erste Rutsche, auf der wir waren, hieß (und heißt) Apocalypse. Das ist irgendwie lustig, weil die Rutsche 2012 gebaut wurde und im Maya-Stil gehalten wurde, wie man sieht. Apocalypse macht Spaß und ist auch recht schnell, ist aber nicht so besonders wie manche anderen Rutschen.

Links unten sieht man schon gelbe Reifen, ich mache jetzt weiter mit der Rutsche, für die man diese braucht.
Die Wildwasserbahn heißt Crazy Rivers und man rutscht immer zu zweit auf diesen Doppelreifen. Wer möchte, kann auch mit bis zu drei Reifen (also 6 Personen) einen Zug bilden und gemeinsam runterrutschen.
Mich hat das ein bisschen enttäuscht, war ziemlich kurz und nicht so spektakulär wie andere "Wildwasser-Reifen-Bahnen" auf denen ich schon war.

Als nächstes möchte ich Toboganes zeigen.
Auch hier rutscht man nicht einfach so, sondern benutzt ein Boot. Die linke Rutsche ist, wie man auch auf dem Bild sieht, etwas niedriger als die anderen, die in der Mitte und rechts sind aber gleich. Anstehzeiten sind da ziemlich kurz, weil sich das alles auf drei Rutschen verteilt, ich finde auch das Rutschen an sich da sehr lustig, da die Fahrt nicht so kurz ist und man aufgrund von Geschwindigkeit und Kurven oft das Gefühl hat, hinauszufliegen.

Als letztes der Bereich, den man oft schon auf Bildern an der Seite ein wenig gesehen hat. Dazu gehören vier Rutschen, zwei davon bin ich gerutscht, zwei nicht, der Bereich des "Battle Intrigo" und eine Lagune mit kleinem Wasserfall zum Entspannen, von der ich aber leider kein Foto habe.
Die beiden, die ich nicht gerutscht bin, sind die erste, die so steil runtergeht ("Captain Spacemaker") und die Rutsche ganz oben, die aber hinter dem Bildrand auch sehr steil fällt ("Scary Falls"). Bei Scary Falls bereue ich es aber, nicht mit meiner Schwester gerutscht zu sein, wäre sicher lustig gewesen.

Gerutscht bin ich dafür die beiden anderen, die mit den vielen Spiralen ("Tortuga Sky") und die unterste ("Barracudas").
Tortuga Sky ist richtig schön, da die Rutsche von innen zwar schwarz ist, aber viele kleine bunte Lichter angebracht sind, so sieht das wirklich aus wie ein (bunter) Sternenhimmel, durch den man gerade rutscht. Ist sehr angenehm.
Bei Barracudas liegt man auf dem Bauch mit dem Kopf zuerst auf einer Matte und rutscht damit runter und fliegt danach noch ein bisschen über das Wasser, da man so viel Schwung hat.

Da ich auch gerade das Battle Intrigo (eigentlich ja den Battle Intrigo) erwähnt habe, wollte ich das auch mal erläutern. Im hinteren Bereich des Parks stehen sehr viele "Wasserkanonen", die man von Hand steuern kann. Immer um eine bestimmte Uhrzeit hört man ein Signal und alle Kanonen gehen gleichzeitig los, wer gerade dahinter steht, kann dann die anderen Leute mit kaltem Wasser abschießen.
Ich finde die Idee ziemlich gut, da es so heiß war und eine Abkühlung während des Wartens an den Rutschen doch echt schön war.

Auf dem Rückweg habe ich noch ein Volleyballfeld und eine Showbühne gesehen, ich weiß aber nicht, was da so aufgeführt wird.
Am Ausgang standen abends noch Mitarbeiter herum, die sich als Piraten verkleidet und ab und zu mal Leute erschreckt haben, fand ich noch ganz schön, um den Tag so abzurunden.

In dem Park gibt es außerdem noch eine Hängebrücke (sieht man am Anfang des Posts auf mehreren Bildern im Hintergrund), eine Kletterwand und das Funnyland für Kinder, dort war ich allerdings nicht.

Abschließend kann ich nur sagen, dass das Aqualandia ein total schöner Wasserpark ist, der mich voll überzeugt hat. Ich kann für jeden nur eine Empfehlung aussprechen!

Wäre so ein Park was für euch?
Wart ihr schonmal in so einem ähnlichen Park, oder sogar genau da?

Liebste Grüße,
Alexandra

Kommentare:

  1. Hallo, Alexandra,

    sehr schöner Post!
    Man wird richtig neidisch beim Ansehen der Bilder. ★‿‿★

    Ich war einmal in Disneyland in Florida. Sowas fad ich damals als Kind sehr spannend, doch mittlerweile wäre mir das zu stressig glaube ich. ^__^
    Wenn alles klappt, fahre ich nächsten Monat mit Freunden in den Heidepark, und bin schon gespannt. Hoffentlich klappt es, denn ich bin mit der Arbeit leider etwas eingeschränkt.
    Mein Freund will unbedingt mal mit mir in eine Achterbahn, aber ich habe so enorme Höhenangst! *zitter*

    Liebe Grüße, Nina.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wünsche ich dir aber viel Spaß im Heidepark! :D
      Ich war noch nie im Disneyland, egal wo, würde aber sehr gern mal hin...

      Löschen
  2. Oh vielen Dank für dein Kommentar!!! Hab mich sehr gefreut, übrigens ist das letzte dieser Bilder auch mein Lieblingsbild! Aber ich weiß genau so wenig warum... Danke auf jeden Fall!

    Und ich war bisher noch nicht in einem so großen Wasserpark, aber sieht wirklich nach einer ganzen Menge Spaß aus! (:

    Liebe Grüße!
    http://thegoodthingstaketime.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin heute morgen noch in Italien aufgewacht und bin jetzt wieder zu Hause und lese deinen Italienpost :) Das Aqualandia wäre ja DER Ort für meine Tochter gewesen! Sie liebt Wasser und wäre da voll in ihrem Element gewesen :) Wir waren übrigens auch in Venedig und ich musste dort an dich denken :) Hab mir gerade deine Venedigfotos noch mal angeschaut und wir standen beim Fotografieren wahrscheinlich mindestens einmal an genau demselben Fleck :)

    PS: Die Gondelfahrt war uns zu teuer, leider! Aber dafür haben wir eine Lagunenfahrt mitgemacht!

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann gut sein, dass man da auch mal Fotos vom gleichen Punkt aus gemacht hat! ;D
      Ich hab im Urlaub auch irgendwas von einer Lagunenfahrt gelesen, wir machen aber wegen meiner Mutter und meiner Schwester immer so wenig Bootstouren wie möglich mit :D

      Löschen
  4. sehr schöner post & tolle bilder *-*
    ich war dort leider noch nie aber das müsste ich wohl bald ändern :D
    sieht toll aus dort♥
    xoxo

    AntwortenLöschen